Sie sind hier: History
13.12.2018 : 17:40 : +0100

Wie ist die Band "Panik für Udo" entstanden?

Anfang der 70-er Jahre hörte ich zum 1. Mal Songs von Udo Lindenberg. Das war damals eine Sensation, die Texte in Deutsch und in richtig guter Rockmusik verpackt. Ich habe alle Songs gelernt und für mich gesungen (Cello, Radiosong, Nina usw.). Ich lebte in der damaligen DDR, deswegen hatten die Lieder eine größere Bedeutung für mich. Als seine Texte später politisch wurden, interessierten sie mich noch mehr. Ich habe Udo und seine Musik nie mehr aus den Augen verloren.

In den Bands "Rock AG" und "VOCAL" habe ich viele seiner Songs singen dürfen und dazu die dementsprechende Show geliefert. Das Publikum war begeistert. Doch der Ruhm gebührt Udo Lindenberg, denn es sind seine Songs.

Ich hatte die letzten 10 Jahre keine Musik mehr gemacht, bis mich andere im Herbst 2008 auf die neue Platte "Stark wie Zwei" aufmerksam machten. Die Lieder haben mich so sehr überzeugt, dass ich große Lust hatte, sie zu singen. Ich zog also los, die Musiker zu suchen und fand sie auch.

Eine ganz besondere Ehre und Vergnügen hatte ich bei einer Veranstaltung in Mannheim. Das war 2010 in der Popakademie. Udo wurde für ein Interview eingeladen. Er erzählte von seinem Leben und Schaffen. Die Zuhörer konnten ihm Fragen stellen und ich habe meine Chance genutzt, um mich vorzustellen. Ich erzählte von meiner Sängerkarriere in der DDR und was ich erlebt habe, als ich seine Songs gesungen habe. Am Schluss lud er mich ganz spontan zu einem Duett ein. Der Song war kein geringer als Cello. Danach haben wir uns noch ganz nett unterhalten. Ein ziehmlich cooler Typ !!!!!!!!!!!!!

Mit Michael,Michel, Peter, Steffen und Jürgen fand ich die richtigen "Lindianer". Wir wollen einfach nur die Musik und Texte von Udo Lindenberg und seinem "Panikorchester" unter die Leute bringen und sie damit infizieren.

- Ralph Hennicke